Zum Inhalt springen

Neuigkeiten

Messstation erfasst magnetische Felder

Freie Presse Artikel vom 09.04.2021

Die Mugler AG hat bei Reichenbach eine technische Anlage aufgestellt. Dabei spielt der Standort
eine besondere Rolle.

VON MARKUS PFEIFER

REICHENBACH/OBERLUNGWITZ — Nahe des Callenberger Ortsteils Reichenbach steht seit einigen Tagen eine besondere technische Anlage. Es handelt sich um eine Magnetfeld-Messstation, die von der Oberlungwitzer Mugler AG errichtet wurde und ausschließlich mit Solarenergie betrieben wird.
„Mit den bisher installierten hochempfindlichen Messgeräten werden extrem schwache magnetische
Felder erfasst, die ihren Ursprung in natürlichen Phänomenen haben“, erklärt Katrin Seemann aus
der Unternehmenskommunikation der Mugler AG. Unter anderem können sogenannte Sferics, die durch
weit entfernte Blitze entstehen, und weitere geophysikalische Phänomene gemessen werden.
Damit das funktioniert, musste die Anlage an einem besonderen Ort aufgestellt werden. „Der Standort
auf der Reichenbacher Höhe ist dafür besonders geeignet, da in einem größeren Umkreis keine elektrischen Leitungen für Energieversorgung, Eisenbahn oder Telekommunikation verlegt sind, die die Messungen beeinflussen oder gar verhindern würden“, erläutert Katrin Seemann. Perspektivisch soll an dem Standort auch Technik für den Empfang künstlicher elektromagnetischer Signale im Langwellenbereich installiert werden. Diese soll Testaussendungen von anderen Anlagen
in Deutschland und Europa auswerten. Die Mugler AG forscht in diesem Bereich, da er Möglichkeiten biete, Informationen mit sehr geringem Energieeinsatz auch auf gestörten Übertragungswegen zu übermitteln. Sendeleistung von einem Milliwatt, die damit einem Tausendstel der Leistung eines Mobiltelefons entsprechen, sind so möglich. Um in diesen Bereich weitere technische Fortschritte zu erzielen und so auch für die Anforderungen der nächsten Mobilfunkgenerationen gerüstet zu sein, betreibt die Mugler AG auf dem Pfaffenberg zwischen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand eine weitere, deutlich größere Anlage. Sie dient nicht nur der Funk- und digitalen Video-Übertragung (DVB-T), sondern auch Forschungs-und Entwicklungsaufgaben sowie der Ausbildung des Nachwuchses.

Hier geht es zum gesamten Artikel und zur Online-Ausgabe.