Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Spendenübergabe mal anders

Spendenübergaben an der Pestalozzi-Oberschule Oberlungwitz und dem Europäischen Gymnasium Waldenburg.

Dieses Jahr ist alles anders. Auch die Übergabe eines Spendenschecks. Die MUGLER AG unterstützt die Pestalozzi-Oberschule in Oberlungwitz und die Technik AG „WaveSurfer“ des Europäischen Gymnasiums Waldenburg jährlich mit finanziellen Mitteln. Dieses Jahr war bei der Übergabe Kreativität gefragt.

Also hat die MUGLER AG zwei Wichtel losgeschickt, um den Schülerprojekten auch unter den aktuellen Umständen Unterstützung zukommen zu lassen.

Am Dienstag besuchte Conrad Koczielski, Leiter der WaveSurfer AG das Eurogymnasium, im Gepäck eine Spende über 1.000€. Doch der Scheck konnte den Schülern natürlich nicht direkt übergeben werden – und so wurde dieser kurzerhand per Seilzug in die erste Etage befördert. Die WaveSurfer sind technikbegeisterte Jungs zwischen 13 und 17 Jahren, die vor allem an Elektrotechnik und Telekommunikation interessiert sind. Dabei ist es auch kein Geheimnis, dass die MUGLER AG die Tüftler-Talente später gern als Mitarbeiter gewinnen möchte. Das im Mobilfunk und der Telekommunikationsbranche aktive Unternehmen ist immer auf der Suche nach Nachwuchs. Die intensive Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und dem Eurogymnasium besteht bereits seit 2018.

Marcus Bytow, verantwortlich für Ausbildung und Studium bei der MUGLER AG, machte sich mit weiteren 1.000€ zur Pestalozzi-Oberschule auf. Am Mittwoch reichte er den Scheck zum Fenster der untersten Etage hinein – mit ausreichend Abstand. Die Schülerinnen um Lehrerin Kerstin Kleindienst, die zum Blasorchester der Schule gehören, nahmen den Scheck freudig entgegen. Obwohl Proben und Auftritte in diesem Jahr leider nicht möglich sind, freuen sie sich über die Unterstützung – diese wird wieder für die Wartung der Instrumente des Orchesters im kommenden Jahr eingesetzt. „Normalerweise“ kommen auch die Besucher des Tags der offenen Tür bei MUGLER in den Genuss, das Blasorchester live zu sehen. Auch dieser musste in diesem Jahr abgesagt werden – aber der Blick ist optimistisch auf 2021 und die Fortführung der gemeinsamen Projekte ausgerichtet.

Hier geht es zur gesamten Pressemitteilung.